Nachdem ich ein F5J-Modell-Sense  flugfertig, gebraucht erstanden habe, hat diese mich so begeistert,
dass ich mir eine zweite, noch leichtere Sense bestellt habe.

Deren Einzelteile ich unausgerüstet gewogen habe und diese Leergewichte ,
die bestimmt nicht nur mich interessieren, in diese kleine Baubeschreibung eingebracht,

Dieses vorab.

Leergewichte Modell-SENSE - leichte Ausführung:
Rumpf mit Haube = 146g
SLW = 15g
HLW = 24g
Fläche Mittelteil = 378g
linke Fläche = 105g
rechte Fläche = 104g
2 Flächenverbinder 5° = 16g
(gleiches Gewicht der 2 unterschieddlichen Flächenverbinder 5° / 7°)
so ergibt sich zusammen ein sehr geringes Leergewicht
von = 789g für ein 4m-Modell
---------

Und die vorgesehenen Ausrüstungsgewichte betragen wie folgend dargestellt

4 Flächenservos PDI-HV2107MG  5V= 5,8Kp.cm; 7,4V=7,9Kp.cm
  a=21g  = 84g
-----------------------------------
Für die Leitweksanlenkungen habe ich mich durch die geringe Platzmöglichkeiten für 2 TURNGY D56MG

5V=1Kp.cm; 7,4V= 1,2Kp.cm Abmessung: 19,8x8,2x21,2mm entschlossen!
Gewicht: je Servo a=5,6g = 11,2g

Da alle Servos Leistungsmäßig überdimensioniert sind,
Ergibt sich eine gute Sicherheit bei einen geringen Stromverbrauch
durch die sehr leichgängigen Ruderklappen!

---------------------------------------------

Hier mein obligatorischer Aufriss nach dem Schwerpunktberechnungsprogramm von Dietrich  Meissner..
Dieses ist wie ebenso die Ruderberechnung, von seiner HP herunter ladbar:  http://home.germany.net/100-173822/schwerp.htm
Ein Hinweis zum besseren Verständnis zur Ruderberechnung z.B. für das HLW-Servo,
 wäre im RC.Network Forum dieser Beitrag:
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/38447-Rudermomentberechnung



Hier auf der Grillroste meine beiden SENSE-Rümpfe für die Darstellung des einziehbaren Antenneneinbau.
 Der Empfänger der erworbenen fertiggebauten Sense ist der Empfänger im hinteren Teil des Rumpfes eingebaut, erkennbar an den Antennen.
Meine selbst installierte Sense, habe ich die Antennen wie schon bei einigen Modellen erreichbar, deshalb weiter vorne dargestellt eingebaut.
Der Empfänger befindet sich unmittelbar vorne ubter dem Ballastrohr und sind für den Transport leich einziehbar.
Die Antennen befinden sich in einem Innenplastikröhrchen eines Powdenzuges den ich auf 1,3mm aufgebohrt habe,
da ich leider noch nichts passendes gefunden habe.
 
Siehe auch hier: 
z. B. bei meinem Shadow



demnächst gehts weiter

Zurück